Freundschaftskreis Derbyshire Dales/ Vogelsbergkreis besuchte den Partnerkreis

Als Höhepunkt der Vereinsarbeit stand für den Freundschaftskreis Derbyshire Dales/Vogelsbergkreis im Oktober die Fahrt zu den englischen Freunden nach Derbyshire, mit Rückfahrt über Cornwall und Südengland, auf dem Programm.

Die Gruppe startete im Vogelsberg „bei englischem Wetter“ in Richtung Fährhafen Europoort nach Rotterdam zur Einschiffung auf die Nachtfähre nach Kingston-upon-Hull. Auch am nächsten Morgen, nach Verlassen der Fähre, beglückte uns das „richtige englische Wetter“. Ein Teil der Gruppe besuchte das Meeresaquarium „The Deep“, mit über 3.000 Meerestieren, der andere Teil zog mit Regenschirm los in die Altstadt von Hull, der englischen Kulturhauptstadt 2017. Beeindruckend war der Besuch der Burton Constable Hall, einem elisabethanischen Landhaus ganz in der Nähe von Hull gelegen. Am Spätnachmittag erfolgte dann die Fahrt zum Peak Edge Hotel in der Nähe der Kreisstadt Matlock, wo schon einige der englischen Freunde auf uns wartete. Bei einem gemeinsamen Abendessen konnte man seine Englischkenntnisse schon zum Besten geben.

Das Programm für die nächsten 3 Tage hatte die englischen Gruppe organisiert und sie führten uns in die historische Kleinstadt Ashbourne, dem Tor zum Peak District Nationalpark. Keith, der versierte Stadtführer zeigte uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt und zum Abschluss der Tour besuchten wir die Kirche St. Oswald. Dort erwartete uns ein Chor, in dem auch Peter, ein Mitglied der englischen Freunde sang und von der deutschen Gruppe reihte sich Horst bei den Sängern ein. Dies war für alle ein unvergesslich schönes Erlebnis. Danach ging die Fahrt weiter nach Tissington, einem kleinen Dorf mit 160 Einwohnern. Seit 1465 ist der Landsitz „Tissington Hall“ im Besitz der Familie FitzHerbert. Unser Busfahrer Jens erwies sich auch auf den schmalsten Straßen als ausgezeichneter Kapitän der Landstraße.

Am nächsten Tag ging es per Seilbahn zu den Heights of Abraham, einem Park auf einer Anhöhe in Matlock-Bath. Dass in England eine Seilbahn so weit hinauf führt, war für manchen der Reiseteilnehmer recht erstaunlich. Leider war es mit dem wunderbaren Ausblicken nicht so weit her, da der Berg in Wolken eingehüllt war.

Am Nachmittag stand der offizielle Empfang durch Mayor David Hughes im Rathaus von Matlock auf dem Programm . Die beiden Vorsitzenden Gabi Diemer und Elfriede Zinn machten deutlich, dass diese jährliche Treffen im Vogelsbergkreis oder in Derbyshire sehr wichtige Schritte in der Verständigung beider Völker seien. Neil Greatorex, der Leiter der englischen Gruppe, zeigte sich erfreut, dass bei diesem Besuch diesmal einige Jugendliche mit von der Partie waren.

Im Namen des Landrates Manfred Görig überreichte die 1. Vorsitzende Gabi Diemer ein Buchgeschenk an David Hughes, verbunden mit herzlichen Grüßen aus dem Vogelsbergkreis. Nach dem Empfang gab es leckere Kuchen und Fingerfood, welches die Frauen der englischen Gruppe selbst zubereitet hatten.

Ein besonderes Highlight, diesmal wieder bei herrlichem Sonnenschein, war die „Erstürmung“ des sagenumwobenen Kirchturms der Kirche „St. Mary and All Saints“ aus dem 14. Jahrhundert in Chesterfield. Diese schiefe Kirchturmspitze ist das Wahrzeichen der Stadt.

Dankesworte und Geschenke gab es auch bei der Farewell Party im Peak Edge Hotel. Umrahmt wurde die Abschiedsparty mit Liedvorträgen einer Ukulele Band. Ergreifend war der Abschied, zu dem sich alle im Kreis aufstellten, an den Händen nahmen und gemeinsam das Lied „Auld Lang Syne“ (Nehmt Abschied, Brüder) sangen. Die englischen Freunde versprachen ein Wiedersehen in 2020 im Vogelsbergkreis.

Über Bristol, bekannt durch seinen ehemals bedeutenden Hafen, der heute ein Kulturzentrum ist, fuhr die 30-köpfige Gruppe am folgenden Tag nach Exeter, die Hauptstadt der Grafschaft Devon. Die deutsche Stadtführerin Gabriele Davis führte uns mit viel Hingabe durch die altertümliche Stadt am Fluss Exe. Eine Panoramarundfahrt auf den „Spuren von Rosamunde Pilcher“ brachte uns bei herrlichem Sonnenschein in den malerischen Küstenort St. Yves. Die engen Gassen und die vielen kleinen Läden luden zum Bummel ein. Danach fuhr man zur Bucht des St. Michael‘s Mount. Letzte Station des Tages war das wunderschöne Herrenhaus Lanhydrock eingebettet in eine herrliche Gartenanlage.

Durch Südengland, vorbei an Southampton und Portsmouth ging es am letzten Tag der 9-tägigen Englandreise nach Brighton. Der Brighton Pier, das Wahrzeichen der Stadt, steht für eine traditionelle britische Standbadkultur. Eine VW-Bully Ausstellung am Pier zog viele Blicke auf sich. Die Fahrzeuge standen aufgereiht nebeneinander und waren in ihren schönen Farben und dem glänzenden Chrom ein richtiger Hingucker – nicht nur für Oldtimerfans.

Am frühen Morgen verließ die deutsche Gruppe Brighton in Richtung Dover. Die Fährüberfahrt von Dover nach Calais dauerte 1,5 Stunden und nun ging es heimwärts in den ebenfalls schönen Vogelsberg.

Treffen am 24.08.2019

25. Aug. 2019, Keine Kommentare

Am 24.08.2019 haben wir uns im “Freizeitpark Vulkan” zum „Summertime – BBQ“  in Nieder-Moos getroffen. Zu Besuch hatten wir eine Abordnung vom “Städtepartnerschaftsverein Alsfeld e.V.

Aktuelle Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.